Geschichte

Von 1990 bis Heute

Die wichtigsten Meilensteine rundum IMAGO

2016

Die Erfolgsstory von IMAGO ULTRALIGHT und  COLORLINE geht unaufhaltsam weiter.

i-spax – jahrelang planmässig und solide aufgebaut wird zur verlässlichsten und wichtigsten Kollektion.

Wir schaffen es endlich in Spanien und Dänemark erfolgreich Fuß zu fassen.

EAN – Nummern für alle Kollektionen werden eingeführt.

2015

Durch die Kollektionen IMAGO ULTRALIGHT und COLORLINE kamen neue Distributoren hinzu und wir konnten unser weltweites Netz von exklusiven Partnern weiter ausbauen.

Die Kollektion i-spax punktete durch konsequente Verwendung qualitativ bester Bauteile und das durchgehend tragbare und verkäufliche Design.

2014

Wir haben es vorausgesagt – 2014 war das IMAGO Jahr

Im November gewinnt IMAGO den EXPORTPREIS BAYERN 2014 in der Kategorie Handel

COLORLINE – die fröhlich bunte Wechsel-Kollektion und IMAGO ULTRALIGHT – der Inbegriff der Leichtigkeit schlagen alle Rekorde.

Ab Herbst gibt es Colorline noch dünner und IMAGO ULTRALIGHT setzt neue Maßstäbe mit Version 2.0

2013

Der Erfolg von COLORLINE war im wahrsten Sinne überwältigend. Die Wechselidee – 3 verschiedenfarbige Brillen aber nur 1 Paar Gläser war der Hit – speziell in Deutschland und den Niederlanden. Die Kollektion wurde mit 3 neuen Modellen und der 3. Farbgeneration weiter ausgebaut. Neue Zwischengrößen sind für 2014 in der Planung.

Im Sommer startete die neue Kollektion IMAGO ULTRALIGHT. Die Leichtigkeit (9 Gramm!) und der coole Look kamen derart gut an, dass es gleich zu Lieferengpässen führte. Zur Opti 14 kommen 4 neue Modelle und die Einführung der IMAGO ULTRALIGHT Generation 2.0 ist geplant für August 2014.

2012

Noch stärkere Konzentration auf die eigenen Labels.

Einführung der Kollektion COLORLINE

2011

Ausbau der osteuropäischen Märkte und Einstellung einer Salesmanagerin, die diese betreut.

Deutlicher Ausbau von Acetatmodellen und großen Scheibenformen

2010

IMAGO wird 20 – kein Grund nachzulassen. Auf der Opti wird ein völlig neu konzipierter Stand präsentiert – groß, bunt, leuchtend – der alle unsere Kollektionen unter einem Dach beherbergt.

2009

Mai/Juni starteten wir eine sehr erfolgreiche Verkaufsaktion im Verlauf derer wir Tausende von alten Brillen sammelten, die in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule für Augenoptik nach Indien und Malawi gespendet wurden. Mit unserem neuen Product Manager Volker Grahm haben wir einheitlich neue Qualitätsstandards für alle Bauteile festgelegt.

Wir verwenden nur noch Schrauben, Scharniere, Federscharniere, Pads, Farben von allerbester Qualität und deutschen  bzw. europäischen Herstellern.

2008

Auf Grund der überwältigenden Anfragen

wird I-PLAIN zu I-PLAIN TITANIUM.

Vorstellung der Kollektionen PIX und I-PLAIN auf der OPTI München

2007

Bau eines neuen Showrooms und eines neuen Messestandes.

Vorstellung der neuen Kollektion MEMORY-CLAP

2005

Weiterentwicklung von MEMORY

mit MEMORY-TWIX

Vorstellung der Kollektion PROJECT ONE einer sportiven Titankollektion für Männer.

2003

Fortsetzung der Erfolgsserie memory

mit MEMORY-FLEX

Beginn des Systems MEMORY-SPAX –

ein sensationeller Erfolg

Folgt IMAGO-XXS die Kinderkollektion

2001-2002

Vorstellung der Kollektion IMAGO-XS speziell für Teenager

Beginn der Zusammenarbeit mit OGI, Minneapolis und Vertrieb der Kollektion in Europa, Australien und Afrika

2000

Marco Finster, vormals Verkaufsleiter bei Pro-Design, wird Partner bei IMAGO. Im Februar erfolgt der Umzug nach Valley/Oberlaindern – 30 km südlich von München – in 880 qm umgebaute Stallgebäude eines alten Bauernhofs

1996-1999

Vorstellung der puristischen Design Kollektion

I-SPAX auf der MIDO.

1998

Vorstellung der Titan Kollektion TITAGO auf der MIDO.

1996

Vorstellung der exclusiven Damenkollektion OGAMI auf der MIDO in Mailand

1995

Umbenennung der Firma in IMAGO THE GERMAN EYEWARE CONNECTION GMBH und Umzug nach Oberhaching in 360 qm Erdgeschoss.

Weltweite Verbreitung der Kollektion in 25 Ländern durch exclusive Grosshändler

1992

Umbenennung der Firma in IMAGO THE ITALIAN EYEWARE CONNECTION GMBH.

IMAGO ist Latein und steht für FORM, IDEE,VORSTELLUNG, SILHOUETTE, VISION. BILDNIS

1991

Umzug in 160 qm Souterrain und Vorstellung der ersten 3 IMAGO Modelle – UNO, DUE, TRE.

1990

Übernahme des Optikvertrieb Alfred Gassner (Vertrieb der italienischen Marken Gambini und Divina) durch Rainer Laepple und Start in 80 qm Kellerraum in München-Ramersdorf